Logopädie Elbtal

Coswig - Weinböhla - Meißen

 Praxis für Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen   

Zulassung alle Krankenkassen und privat

 

U. Janßen, Dipl.-Sprach- und Stimmheilpädagogin

 

Mitglied im Bundesverband der Akademischen Sprachtherapeuten (dbs)

    

 

                        

  

 Start


Startseite


 

 

 Leistungen


Voraussetzungen

 Störungsbilder


bei Kindern

bei Erwachsenen

Info-Material


 

 Informationen


Kontakt

Web-Tipp

Impressum


 

 Statistik


Counter Für Homepage

 

 

Design by

SATzentrale

 

 

zur Übersicht

 

 

Analphabetismus


Eine schwere Lese-Rechtschreibschwäche, die in der Schulzeit nur ungenügend oder gar nicht behandelt wurde, kann zu Analphabetismus führen. Analphabeten sind Menschen im erwerbsfähigen Alter, welche sich der Schriftsprache nur unzureichend oder überhaupt nicht bedienen können. Sie haben aber die obligate Schulpflicht erfüllt und dabei Strategien entwickelt, ihre fehlenden Lese- und Schreibfähigkeiten zu kaschieren. Diese setzen sie dann im Erwachsenenalter fort. Die Folgen sind ein vermindertes Selbstbewusstsein, Außenseitertum und sehr eingeschränkte Berufsmöglichkeiten.


Therapie
Eine Behandlung des Analphabetismus im Erwachsenenalter ist für die Betroffenen sehr wichtig und lohnt sich in jedem Fall. Eine Therapie, die die besonderen Schwierigkeiten berücksichtigt, die Menschen mit einer nur ungenügend oder gar nicht behandelten Lese-Rechtschreibschwäche haben, kann im Nachhinein noch wichtige Grundlagen zum Lesen- und Schreibenlernen setzen bzw. gute Verbesserungen erreichen. Ein normaler Lese- und Schreibunterricht ist nicht hilfreich.

Notwendige Schritte zur Einleitung einer Therapie