Logopädie Elbtal

Coswig - Weinböhla - Meißen

 Praxis für Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen   

Zulassung alle Krankenkassen und privat

 

U. Janßen, Dipl.-Sprach- und Stimmheilpädagogin

 

Mitglied im Bundesverband der Akademischen Sprachtherapeuten (dbs)

    

 

                        

  

 Start


Startseite


 

 

 Leistungen


Voraussetzungen

 Störungsbilder


bei Kindern

bei Erwachsenen

Info-Material


 

 Informationen


Kontakt

Web-Tipp

Impressum


 

 Statistik


Counter Für Homepage

 

 

Design by

SATzentrale

 

 

zur Übersicht

 

 

Schluckstörungen


Die Ursachen für Schluckstörungen liegen in zwei Bereichen: einer Schädigung der Muskeln/ des Gewebes der am Schlucken beteiligten Organe und oder einer Schädigung des Nervengewebes (periphere Nerven oder Gehirn).
Eine Schädigung der Muskeln/ des Gewebes kann auftreten nach Unfällen, Operationen oder werden durch Tumore verursacht. Eine Schädigung des Nervengewebes kann nach Unfällen, Operationen, Hirnblutungen, Schlaganfällen auftreten oder durch chronisch verlaufende neurologische Erkrankungen wie ALS und Parkinson verursacht werden.


Therapie
Eine logopädische Therapie muss immer zunächst in ärztlicher Zusammenarbeit erfolgen. Wichtig ist es zunächst festzustellen, ob die Nahrungsversorgung über eine Sonde erfolgen muss oder ob ein normales Schlucken ohne Gefahr des Verschluckens möglich erscheint. Sollte dies möglich sein, ist der Aufbau des normalen kontrollierten Schluckens mit einem möglichst geringen Verschluckrisiko das Ziel.

Weitere Informationen:
Notwendige Schritte zur Einleitung einer Therapie

 

Faltblatt Schluckstörungen bei Erwachsenen

 Schluckstörungen (Informationsbroschüre der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik)

  (Acrobat Reader notwendig)